Beiträge 2010



Bilder vom 17. Stadionfest veröffentlicht

20.08.2010


Die Bilder vom 17. Stadionfest Königs Wusterhausen finden Sie hier auf unserer Webseite.



Fabienne Kohlmann in Königs Wusterhausen vorn!

20.08.2010


Beim Stadionfest in Königs Wusterhausen hat die Karlstädterin Fabienne Kohlmann am Freitagabend die 800 Meter gewonnen. Auf den letzten Metern konnte ihr die internationale Konkurrenz nicht mehr folgen. Die Vize-Europameisterin mit der 4x400 Meter Staffel siegte in 2:02,14 Minuten.

Mit seinem Sieg und übersprungenen 5,60 Metern im Stabhochsprung sicherte sich Richard Spiegelburg (TSV Bayer 04 Leverkusen) einen Startplatz beim ISTAF in Berlin am Sonntag (22. August).

Vor 2.500 Zuschauern im Stadion der Freundschaft ging Fabienne Kohlmann schon zu Beginn des Rennes an die Spitze. „Ich wollte eine schnelle Zeit“, sagte Fabienne Kohlmann nach dem Lauf. „Deshalb habe ich das Heft in die Hand genommen.“ Normalerweise hängt sie sich lieber hinten dran.

Auf der letzten Gegengeraden wurde die EM-Halbfinalistin über 400 Meter Hürden zwischenzeitlich überholt. „Ich war eingekesselt und musste mich freikämpfen“, analysierte Fabienne Kohlmann. „Auf der Zielgeraden hat dann eine Läuferin vor mir gefehlt, dann wäre eine noch bessere Zeit möglich gewesen.“ Zum Saisonabschluss läuft die 20-Jährige am Sonntag beim ISTAF noch einmal die 800 Meter, hofft auf eine neue Bestzeit und schielt auf eine Zeit unter zwei Minuten.

Sieg für Sergej Litvinov

Kathrin Klaas von der LG Eintracht Frankfurt siegte im Hammerwerfen mit 70,63 Metern. In den letzten Wochen hatte sie an ihrem Quali-Aus bei der EM in Barcelona (Spanien) zu knabbern. „Ich habe nach Fehlern gesucht“, erklärte Kathrin Klaas. „Ich bin froh, dass es wieder geradeaus geht.“ Beim ISTAF in Berlin startet die Deutsche Vizemeisterin am Samstagnachmittag schon wieder.

Das Hammerwerfen der Männer gewann der Frankfurter Sergej Litvinov mit 77,45 Metern. Der Deutsche Meister Markus Esser aus Leverkusen hatte seinen Start in Königs Wusterhausen aus gesundheitlichen Gründen abgesagt.

Richard Spiegelburg nach Berlin

Im Stabhochsprung der Männer ging es um eine Wildcard für das ISTAF. Richard Siegelburg schaffte als einziger die dafür geforderten 5,60 Meter. „Eigentlich habe ich mich nicht gut gefühlt“, berichtete Richard Spiegelburg nach dem Wettkampf. „In einer langen Saison habe ich schon viele Körner verschossen.“ Der 33-Jährige freut sich auf das ISTAF. „Zum Abschluss meiner Karriere treffe ich noch einmal auf die Weltspitze.“

Einen letzten Test vor seinem Zehnkampf-Comeback-Versuch nächste Woche bei den Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften in Potsdam machte André Niklaus. Mit seinen 4,40 Metern im Stabhochsprung war der Berliner aber nicht zufrieden. „Das Timing hat gefehlt“, sagte André Niklaus. Für seinen Zehnkampf in Potsdam nimmt er sich eine Punktzahl um 7.600 vor. Auf den Titel schaut der ehemalige Hallen-Weltmeister nicht. Er will sich auf sich selbst konzentrieren. Nach den vielen Verletzungsproblemen „fehlt es an Selbstvertrauen.“ Im nächsten Jahr möchte André Niklaus dann wieder angreifen.

Von Jan-Henner Reitze
Quelle: www.leichtathletik.de




Ergebnisse vom 17. Stadionfest veröffentlicht

20.08.2010


Die Ergebisse vom 17. Stadionfest Königs Wusterhausen finden Sie auf www.leichtathletik.de oder direkt hier auf unserer Webseite.



Aktuelle Teilnehmerliste veröffentlicht

19.08.2010


Die letzen Bestätigungen und Absagen wurden in der Teilnehmerliste aktualisiert. Des Weiteren wurde die "attendance list" um die Startnummern erweitert.



125 Athletinnen und Athleten aus 25 Ländern

18.08.2010


125 Athletinnen und Athleten aus 25 Ländern, darunter aus 27 deutschen Sportvereinen, werden beim 17. Stadionfest Königs Wusterhausen teilnehmen. Den größten Anteil ausländischer Sportlerinnen und Sportlern stellt mit 16 Teilnehmern die Republik Korea (Südkorea). Dies hängt sicherlich mit der Leichtathletik-Weltmeisterschaft zusammen, die im nächsten Jahr im eigenen Land ausgetragen wird. Vom 27. August bis zum 4. September 2011 findet die 13. Leichathletik WM in Daegu statt. Somit bietet das Stadionfest Königs Wusterhausen bereits jetzt den südkoreanischen Athleten eine kleine Generalprobe.



Teilnehmerliste aktualisiert - mit Supersprinter

18.08.2010


Die letzten Änderungen wurden in der Teilnehmerliste aktualisiert. Des Weiteren wurde die Liste nun auch um die 48 Supersprinter und die drei Grundschulen der 16x50m Schüerstaffel erweitert. Die aktuelle Teilnehmer-Liste finden Sie hier.



Zeitplan aktualisiert

17.08.2010


Als neue Disziplin um 18:10 Uhr gibt es die 800m - Männer. Die Einladungsläufe (800m und 1000m), sowie die 400m Hürden der Männer entfallen. Des Weiteren gibt es kleine zeitliche Verschiebungen bei Anfangszeiten einiger Wettkämpfe. Den aktuellen Zeitplan finden Sie hier.



Teilnehmerliste aktualisiert

17.08.2010


Weitere Athleten haben Ihre Teilnahme beim 17. Stadionfest Königs Wusterhausen bestätigt. Darunter viele Sportler die eine erfolgreiche Platzierung bei der EM 2010 in Barcelona erkämpft haben. Als neue Disziplin wurden die 800m - Männer in den Wettkampftag aufgenommen. Die aktuelle Teilnehmer-Liste finden Sie hier.



Teilnehmerliste 2010 veröffentlicht

08.08.2010


Auf unserer Webseite finden Sie nun die Liste der Teilnehmer die am 20.08.2010 bei der siebzehnten Auflage des Stadionfest Königs Wusterhausen antreten. Unterteilt in Disziplinen runden persönliche Bestleistung, Jahresbestleistung, Verein und Nationalität die Informationen über die Athleten ab. Die Liste finden Sie hier.



STADIONFEST: Drei Stunden Weltklasse

07.08.2010


Am 20. August werden in Königs Wusterhausen 140 Sportler aus über 30 Ländern starten.

KÖNIGS WUSTERHAUSEN - „Ein straffes Programm von drei Stunden spricht garantiert auch den Zuschauer an, der sich selber nicht zu den großen Leichtathletik-Experten zählt“, ist sich Meetingdirektor Stefan Winzig sicher. Das Königs-Wusterhausener Stadionfest, das am 20. August zum 17. Mal stattfindet, wird ein bisschen straffer im Ablauf. Was nicht zuletzt daran liegt, dass diesmal ein Etat von 75 000 Euro ausreichen muss. So wird im Interesse der sportlichen Qualität auch auf den Hubschrauberflug verzichtet.

Doch ungeachtet aller Spätfolgen der Finanzkrise können sich die Zuschauer wieder auf hochklassigen Sport freuen. Zu den 14 Entscheidungen werden etwa 140 Sportler aus 30 Ländern erwartet. Selbst die südkoreanischen Sprinter, die zu diesem Zeitpunkt ein Trainingslager in Leverkusen bestreiten, nutzen die Gelegenheit und kommen nach Königs Wusterhausen.

Auf dem Drei-Stunden-Programm stehen auch wieder die traditionelle Schülerstaffel über 16mal 50 Meter, Mittelstreckenläufe für Schülerinnen und Schüler sowie vier Altersklassenfinals im Wettbewerb „Deutschland sucht den Supersprinter“.

„Die Anlagen im Stadion der Freundschaft sind für die Wettkämpfe bereits vorbereitet“, konnte Meetingdirektor Winzig am Freitag auf einer Pressekonferenz in der Königs-Wusterhausener Stadtverwaltung versichern. „Jetzt werden noch kleine Schönheitsreparaturen ausgeführt.“ Bürgermeister Lutz Franzke, der vor 17 Jahren zu den zahlenden Zuschauern gehörte und diesmal die Schirmherrschaft übernommen hat, zeigte sich vom hochwertigen Sport und vom ehrenamtlichen Engagement vieler Königs-Wusterhausener Einwohner gleichermaßen beeindruckt: „Das macht mich als Bürgermeister mächtig stolz.“

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt, da sich die Teilnehmerlisten erst füllen, lässt sich höchstens vermuten, in welchen Disziplinen Glanzpunkte zu erwarten sind. Auf jeden Fall dürfte das Hammerwerfen, das nach Königs-Wusterhausener Innovation als Paar-Wettbewerb ausgetragen wird, wieder im Blickpunkt stehen.

Speziell Stammgast Markus Esser, der bei den Europameisterschaften in Barcelona überraschend in der Qualifikation ausschied, hat sich viel vorgenommen. Mit einer respektablen Weite könnte der Leverkusener beweisen, dass er beim Saisonhöhepunkt weit unter Wert geschlagen wurde. Die 80-m-Werfer Sokolovs aus Lettland und Rubanko aus der Ukraine dürften für zusätzliche Herausforderung sorgen.

Steigendem Interesses erfreut sich das Stabhochspringen der Männer. Der Grund: Das Feld für das Istaf am 22. August im Berliner Olympiastadion ist komplett. Der Sieg beim kleinen Istaf-Partner in Königs Wusterhausen kann aber eine Wildcard einbringen, vorausgesetzt es werden 5,60 m übersprungen. Die deutschen Kandidaten Spiegelburg, Otto und Börgeling dürften also noch mehr Konkurrenz bekommen.

Dank des Wettbewerbs „Deutschland sucht den Supersprinter“, mit dem die Deutsche Talenteförderung das Manko auszugleichen versucht, dass es für den Bereich zehn bis 13 Jahre bundesweit keine Sichtungswettbewerbe gibt, kommt auch ein besonders prominenter Gast ins Stadion der Freundschaft. Die Jenenserin Marlies Göhr, die 1977 als erste Frau der Welt über 100 Meter unter 11,0 Sekunden blieb, wird dem Nachwuchs die Daumen drücken, Tipps geben und sicherlich auch Autogrammwünsche erfüllen.

Von Rainer Rosenthal
Quelle: Märkische Allgemeine Zeitung




Karten-Vorverkauf gestartet

06.08.2010


Die Stadionfest- Eintrittskarte plus 5 Euro, kann in eine Eintrittskarte für das ISTAF 2010 eingetauscht werden!

Vorverkaufsstellen (ab 6. August 2010)

PHOTO PORST
Bahnhofstraße 10
15711 Königs Wusterhausen

Tourismusverband Dahme-Seen e.V.
Bahnhofsvorplatz 5
15711 Königs Wusterhausen

A10 Center
Chausseestraße 1
15745 Wildau



Neue Webseite für das Stadionfest

11.07.2010


Neue Webseite des Stadionfest Königs Wusterhausen geht online. Im siebzehnten erfolgreichen Jahr dieser Veranstaltung erstrahlt auch der Internetauftritt in neuem Glanze. Alle nötigen und interessante Hintergrundinformationen sind schnell zufinden - und es folgen selbstverständlich in nächster Zeit weitere. Eine Suchfunktion hilft beim Auffinden zusätzlich.

In der obersten Menüleiste haben Sie ein Schnellzugriff zum Zeitplan der aufgezählten Disziplinen.

Auf der Übersichtskarte, unter Wegbeschreibung, finden Sie eine Karte mit Parkmöglickeiten und Hotels.

Die Inhalte können druckfreundlich ausgedruckt werden und das "Durchklicken" durch die Bildergalerie ist ebenfalls sehr bequem.

Bleiben Sie immer auf den Laufenden! Unter News verpassen Sie keine Neuigkeit.



Frischer Lorbeer aus Katalonien

03.07.2010 - Quelle: BlickPunkt


BlickPunkt sprach mit dem Meetingdirektor Stefan Winzig
Wie schätzen sie die Terminverlegung des Stadionfestes auf Ende August ein? Bis vor 3 Jahren fand das Stadionfest immer am Ende der Saison statt. Im Grunde eine gute Tradition - Top-Athleten der deutschen und internationalen Leichtathletikszene präsentieren nach dem Jahreshöhepunkt frischen Lorbeer beim Stadionfest in Königs Wusterhausen. Der Jahreshöhepunkt der deutschen Athleten ist die 20. Leichtathletik-Europameisterschaft. Sie wird vom 27. Juli bis 1. August 2010 in der spanischen Stadt Barcelona ausgetragen. Die Wettkämpfe finden im Estadi Olímpic Lluís Companys statt, das bereits 1992 Schauplatz der Olympischen Sommerspiele war. Ich bin sehr gespannt, wie erfolgreich sich dort unsere Athletinnen und Athleten ein Jahr nach der Weltmeisterschaft in Berlin schlagen werden. Der Aufwärtstrend nach dem Tiefpunkt bei Olympia 2010 ist ja deutlich zu erkennen.
Viele Ihrer Kollegen klagten zuletzt über kleine Budgets und fehlende Sponsoren. Wie steht es um das Meeting in Königs Wusterhausen? Wenn ich die Summe X habe, dann biete ich das Machbare an. Wir müssen eben sehen, dass wir mit dem, was wir haben, eine hohe Qualität liefern. Zudem appelliere ich natürlich an Manager und Athleten, unser Meeting zu stärken. Wir freuen uns über jeden Förderer des Stadionfestes, der uns auch in Zeiten der Finanz- und Wirtschaftskrise unterstützt. Noch ist der Etat 2010 nicht gedeckt, aber ich bin sehr optimistisch.
Sind Sie nach dem Meeting 2009 schon aus dem langen Schatten von Wieland Klingler herausgetreten? Nun, das ist wohl etwas übertrieben. Wieland hat das Stadionfest 15 Jahre geführt, er hat es zu dem gemacht, was es heute ist. Daran kann man einfach nicht vorbeischauen.
Was erwartet die Zuschauer beim 17. Stadionfest? Insgesamt 19 Wettbewerbe stehen am Freitag, dem 20. August 2010 ab 17 Uhr zum 17. Stadionfest im Stadion der Freundschaft auf dem Programm. Die Frauen messen sich über 100 m, 400 m, 800 m, 400 m Hürden, 3000 m Hindernis, im Hammerwurf und im Hochsprung. Für die Männer sind die Läufe über 100 m, 200 m, 400 m Hürden und 1500 m sowie Stabhochsprung, Weitsprung und Hammerwurf ausgeschrieben. Natürlich gibt es in der Hammerwurfkonkurrenz wieder die Kwer-Mixed-Wertung. Das Programm für die Spezialisten ergänzen die unverzichtbare Schülerstaffel über 16 x 50 m. Die Grundschüler üben schon seit Tagen im Sportunterricht eifrig die Staffelwechsel. Auch die 800 m bzw. 1000 m –Brandenburg-Cup-Läufe der Schülerinnen und Schüler A/B haben wieder Ihren Platz im Programm gefunden. Neu im Programm sind die Endläufe des Wettbewerbes „Deutschland sucht den Supersprinter“. Ein weiteres Novum für das Jahr 2010 ist, dass alle Wettbewerbe ins Hauptprogramm integriert sind.
Wie sieht die Zusammenarbeit mit dem ISTAF aus? Zugegebenermaßen war die Zusammenarbeit mit dem ISTAF mit Beginn der Golden-League- Ära etwas nachgelassen. Aber in diesem Jahr werden wir versuchen gemeinsam mit der ISTAF-Crew wieder zu einer echten Kooperation zurückzufinden. Erste Gespräche fanden statt. Es wurden sechs Startplätze beim ISTAF für Siegerinnen und Sieger des Stadionfestes ins Auge gefasst.
Können Sie uns schon etwas zu den Starterfeldern sagen? Dazu ist es noch zu früh. Um mich hier zu einer Aussage hinreißen zu lassen möchte ich noch die Deutschen Meisterschaften in Braunschweig am 17./18.Juli 2010 abwarten. Hier werden unser Verantwortlicher für die Athletenverpflichtung und ich Gespräche mit Athleten, Trainern und Managern führen.
Der BlickPunkt bedankt sich für das Gespräch.



Erste Absprachen zum traditionellen Stadionfest

07.04.2010 - Quelle: KaWe-Kurier

Kürzlich besuchte der Meetingdirektor des KWer Stadionfestes Stefan Winzig, die Deutsche Hallen-Meisterschaften 2010 in Karlsruhe, um erste Absprachen zu gewünschten Disziplinen mit Athleten, Managern und Trainern für das Stadionfest am 20. August zu treffen. Am Rande der Meisterschaften gab es interessante Gespräche mit Athleten, die den KWer Zuschauern über viele Jahre bekannt sind. So teilte Carsten Schlangen (LG Nord Berlin), Deutscher Hallenmeister 2010 über 3000 m mit, dass er in der vergangenen Woche ziemlich krank gewesen sei.
So wie er beginnt, beginnen viele Sportler jetzt mit der Vorbereitung auf die Freiluftsaison. Es ist klar, dass sie im Training auch die Europameisterschaften in Barcelona als Ziel vor Augen haben werden. Traditionell fand auch eine Beratung der den German Meetings angehörenden Sportfeste statt. Zu den inhaltlichen Schwerpunkten der Tagung zählte unter anderem die Diskussion über eine verstärkte Öffentlichkeitsarbeit, damit die Leichtathletik auch im Fuball-WM-Jahr nicht ganz von der medialen Bildfläche verschwindet und die Sportart die gebührende Aufmerksamkeit findet. Darüber hinaus stellt der Meetingdirektor des Sportfestes in Bochum ein neues Marketingkonzept für die German Meetings vor, das sehr kontrovers diskutiert wurde.

Copyright WSG 81 Königs Wusterhausen e.V. | Design by Steffen Reddig - Design & Consulting | XHTML 1.1